Was ist eine private IP-Adresse?

Private IP-AdressePrivate IP-Adressen gehören zu bestimmten IP-Adressbereichen, die nicht im Internet geroutet werden. Sie können von jedem für private Netzwerke wie LANs verwendet werden.

Die Idee, private Adressbereiche einzurichten, entstand aus dem Wunsch, lokale Netzwerke ohne unnötigen Verwaltungsaufwand zu unterhalten. Im Zuge der sich abzeichnenden Verknappung von IP-Adressen auf dem Internetprotokoll v4 wurde dies überlagert von der Anforderung, möglichst öffentliche IP-Adressen zu speichern.

Private IP-Adresse

Viele Computernetzwerke benötigen untereinander zwar volle Konnektivität auf IP-Ebene, aber nur eingeschränkten Internetzugang. Sagt Ihnen ein solches Computernetzwerk a private IP-Adresse Bereich handelt es sich um ein Intranet, auf das aus dem Internet nicht zugegriffen werden kann, da die Internet-Router die privaten Adressbereiche ignorieren. Ein Gateway oder Router, der in diesem privaten Netzwerk platziert ist und neben der privaten IP-Adresse auch eine öffentliche Adresse des Internets hat, macht das Internet aus.

Dies kann über einen Proxy oder über NAT / PAT / Masquerading erfolgen. Da der verwendete Adressbereich nur innerhalb des privaten Netzes sichtbar ist, wird der gleiche Bereich auch in anderen privaten Netzen verwendet. Die Eindeutigkeit des für das Internetprotokoll erforderlichen IP-Adresse wird durch die eingeschränkte Sichtbarkeit gewahrt. Als Nebeneffekt wird der direkte Zugriff der lokalen Clients im privaten Netz von außen blockiert, was aber gegenüber einer korrekt konfigurierten Firewall keinen Sicherheitsgewinn bringt. Lediglich die Verschleierung der lokalen IP-Adressen kann als Verbesserung der Privatsphäre angesehen werden.

Von den drei IANA wurden private IP-Adressbereiche eingerichtet, wobei sich jeder der drei Bereiche in einer anderen Klasse als dem historischen Netzklassenkonzept befindet. Die Adressbereiche wurden im RFC 1994 1597 dokumentiert. Dieser RFC wurde 1996 durch den damals noch gültigen RFC 1918 abgelöst, wobei die privaten Adressbereiche nicht modifiziert werden.

In einem typischen privaten Netzwerk werden allen Computern IP-Adressen von zugewiesen 192.168.1.x. Die IP-Adresse des Routers ist üblicherweise auf eingestellt 192.168.1.1, und die Subnetzmaske ist auf eingestellt 255.255.255.0. Das Standard-Gateway sollte die gleiche Adresse wie der Router haben 192.168.1.1.

German